Tauchlehrer

(PADI IDC/IE)

Als Tauchlehrer (Instructor) bist du berechtigt, Taucher theoretisch und im Wasser zu unterrichten. Dies beinhaltet das Erklären und Demonstrieren von Lerninhalten, das Testen der Tauchschüler und das Brevetieren von Tauchern. Für einen Tauchlehrer ist es möglich, weltweit auf Tauchbasen zu arbeiten.

Inhalt dieser Ausbildung:

Um PADI Open Water Scuba Instructor (OWSI)zu werden, musst du einen PADI IDC- und IE-Kurs durchlaufen. Der IDC-Kurs ist die Ausbildung zum Tauchlehrer. Das PADI-IE ist ein zweitägiges Examen, welches jeder PADI-Instructor bestehen muss. Wer das IDC absolviert hat, aber das IE nicht erfolgreich beendet, kann zum PADI Assistant Instructor (AI) werden.

Viele Fragen zur Rolle des Tauchlehrers werden in den Taucher-FAQs beantwortet. Für alle anderen Fragen bitten wir dich, das Kontaktformular zu benutzen.

Vorausetzung:

  • Mindestens 18 Jahre alt
  • Mindestens ein Brevet als PADI Divemaster oder CMAS *** (Drei-Stern) besitzen
    (oder ein äquivalentes Brevet einer anderen Tauchorganisation)
  • Mindestens 60 im Logbuch dokumentierte Tauchgänge vor Beginn des IDC
  • Mindestens 100 im Logbuch dokumentierte Tauchgänge vor Beginn des IE
  • Seit mindestens 6 Monaten ein Tauchbrevet (z.B. OWD) besitzen
  • Einen Nachweis über eine Ausbildung in HLW und Erster Hilfe innerhalb der letzten 24 Monate
    (Der Emergency-First-Response-Kurs (EFR) erfüllt diese Voraussetzung.)
  • Tauchtauglichkeitsattest von einem Arzt, welches nicht älter als 1 Jahr ist

Wann:

Folgende Tauchlehrer-Ausbildungen sind geplant:

  • Zur Zeit sind leider keine Tauchlehrer-Ausbildungen geplant.

Auf Anfrage können auch andere Termine vereinbart werden. Nutze bitte das Kontaktformular!

Preis:

Auf Anfrage.

Nutze bitte das Kontaktformular!

 

PADI-Ausbildungssystem

 

Divemaster

Ein PADI Divemaster (DM) ist fähig, eine Gruppe von Tauchern vor den Tauchgängen, währenddessen und danach anzuleiten und sicher zu führen. Er weiss, wie das Tauchen funktioniert und ist selbst ein sehr guter Taucher. Ein Divemaster organisiert zum Beispiel Tauchausflüge oder unterstützt einen Tauchlehrer (Instructor) bei der Ausbildung von Tauchschülern. Der Divemaster-Kurs beinhaltet die gesamte Tauchtheorie, welche auch ein Tauchlehrer beherrschen sollte.

Während der Divemaster-Ausbildung wird der Tauchlehrer zu einem Mentor für den Divemaster-Anwärter. Der Instructor wird weniger in der Rolle eines Lehrers auftreten – wie es bei anderen Tauchausbildungen oft der Fall ist –,  sondern der Divemaster-Anwärter wird zu ihm eine ähnliche Beziehung aufbauen wie ein Jedi zu seinem Paravan. Der Tauchlehrer wird den Divemaster-Anwärter immer mehr in seine Planung und seine Beurteilungen einbeziehen. Sie erleben gemeinsame Abenteuer und werden auch gemeinsam aktuelle Probleme diskutieren und lösen.

Der Divemaster ist eine der angesehensten Tauchausbildungen, die es überhaupt gibt. Als Divemaster wirst du weltweit als erfahrener und bewährter Taucher wahrgenommen und respektiert. Die Mehrheit der anderen Taucher schauen zu einem Divemaster auf. Dieses Ansehen bringt auch Verantwortung mit sich: Ein Divemaster ist ein Vorbild für andere Taucher und repräsentiert, selbst wenn er nicht taucht, die Firma PADI. Ein Divemaster muss sich immer professionell verhalten, wenn Anwesende um seine Brevetierung wissen. Er muss beim Tauchen Verantwortung für andere übernehmen wollen und können. Ein Divemaster ist mehr als ein gewöhnlicher Taucher.

Die PADI Divemaster-Ausbildung ist der erste Schritt zu einer professionellen Tauchkarriere. Für einen Divemaster ist es deshalb möglich, weltweit auf tausenden Tauchbasen eine Stelle als Tauchgruppenführer anzunehmen.

Diese Ausbildung erfüllt die Anforderungen gemäss der internationalen Norm ISO 24801-3.

Viele Fragen zur Rolle des Divemasters werden in den Taucher-FAQs beantwortet. Für alle anderen Fragen bitten wir dich, das Kontaktformular zu benutzen.

Inhalt dieser Ausbildung:

  • Selbststudium des Divemaster-Manuals vor dem Kurs
    (9 Kapitel)

  • Wiederholungsfragen beantworten
    (9 Kapitel)

  • Anschauen des Divemaster-Videos

  • Theoretisches Divemaster-Examen

  • Test der Schwimm- und Schnorchelfähigkeiten

  • 2 Workshops: Tauchfertigkeiten

  • 5 Divemaster-Fähigkeiten erlernen

  • 5 Workshops: Unterrichten

  • Falls noch unzureichend Erfahrung vorhanden ist:

    • Nachttauchgänge (separat zu bezahlen)

    • Navigationsübungen (separat zu bezahlen)

  • DSD-Leader-Praktikum

  • Bei der Ausbildung von OWD/AOWD/RD zuschauen

Voraussetzungen:

  • Mindestens 18 Jahre alt

  • Mindestens ein Brevet als Rescue Diver oder CMAS ** (zwei-Stern)besitzen 
    (oder ein äquivalentes Brevet einer anderen Tauchorganisation)

  • Mindestens 40 im Logbuch verzeichnete Tauchgänge

  • Einen EFR-Kurs (Primary und Secondary Care) in den letzten 24 Monaten abgeschlossen haben

  • Tauchtauglichkeitsattest von einem Arzt, das nicht älter als 2 Jahre ist

Inbegriffen:

  • 2 Workshops: Tauchfertigkeiten

  • 5 Workshops: Unterrichten

  • 2 Szenarien

  • 5 Divemaster-Fähigkeiten

  • DSD-Leader-Praktikum

  • Theoretisches Divemaster-Examen

  • Test der Schwimm- und Schnorchelfähigkeiten

  • Benutzung der Spezialausrüstung
    (Die Benutzung der eigenen Tauchausrüstung ist nicht inbegriffen!)

  • Tauchflaschenfüllungen

  • Divemaster-Manual
    (Lehrmittel)

  • PADI-Standards

  • PADI Divemaster-Brevet
    (im Kreditkartenformat)

  • PADI-Mitgliedschaft für ein Jahr

Mitbringen:

  • Badeanzug

  • Badetuch

  • Tauchbrevet (z.B. RD)

  • Logbuch

  • Tauchtauglichkeitsattest

  • Komplette eigene Tauchausrüstung

  • Den Willen, etwas Neues zu erlernen

  • Gute Laune!

Dauer:

Die Dauer der DM-Ausbildung und Anzahl der Tauchgänge werden vom Tauchlehrer individuell den Bedürfnissen des DM-Anwärters angepasst. Deshalb kann nicht genau gesagt werden, wie lange die Ausbildung dauert. Unsere Erfahrung zeigt jedoch, dass meist mit etwa einem halben Jahr zu rechnen ist. Es ist jedoch auch möglich, die DM-Ausbildung in etwas mehr als einer Woche abzuschliessen. Dies hängt stark von der Taucherfahrung des DM-Anwärters und dem jeweiligen Lernfortschritt ab.

Wann:

    Frage bitte mit dem Anmeldeformular bei dive.steha.ch an, falls du einen Divemaster-Kurs absolvieren möchtest. Der Tauchlehrer wird sich bei dir melden und alles Weitere gemeinsam mit dir planen.

    Möglichkeiten nach diesem Kurs:Philippines2013_q-300x225

    Preis:

    Auf der Preisliste findest du die aktuellen Preise für alle unsere Angebote und Ausbildungen.

    Anmelden:

     

    PADI-Ausbildungssystem

    Weiterbildungen

    16-DSC03159-201x300 Taucher, die sich weiterbilden, erhalten die Möglichkeit, unter Wasser mehr zu erleben. Sie lernen zum Beispiel, tiefer zu tauchen oder unter speziellen Bedingungen wie in kaltem Wasser oder bei Nacht zu tauchen. Zudem lernen sie, Verantwortung für ihren Buddy (Tauchpartner) oder gar eine ganze Gruppe von Tauchern zu übernehmen. Taucher, die sich weiterbilden, erhöhen die eigene Sicherheit und die Sicherheit ihres Buddys. Ihre Erfahrung nimmt zu und sie erlernen, auch in Notsituationen richtig zu reagieren.

    Bei dive.steha.ch werden die folgenden Weiterbildungen für brevetierte Taucher angeboten:

    Für Taucher, die schon lange nicht mehr getaucht sind und wieder damit beginnen wollen:

    Specialities für Taucher, die ihre Erfahrung erweitern wollen und mehr unter Wasser erleben wollen:

    Höhere Tauchausbildungen, die es erlauben, mehr Verantwortung bei Tauchgängen zu übernehmen:

    Für Taucher, die eine professionelle Tauchkarriere einschlagen wollen:

    Für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahren:

    Mentoring und individuelles Training:

    Fragen?

    Viele Fragen zum Tauchen werden in der Taucher-FAQ beantwortet. Für alle anderen Fragen bitten wir dich, das Kontaktformular zu benutzen.

    Wann:

      Auf Anfrage organisieren wir gerne einen Privat- oder VIP-Kurs an deinen Wunschdaten. Teile uns bitte deine Wünsche im Anmeldeformular mit.

       

      PADI-Ausbildungssystem